Sonntag, 14. Oktober 2012

Bronze Clay

Lange habe ich hier nichts mehr geschrieben. Schon seit Rhodos hat mich eine hartnäckige Erkältung im Griff. Also, ich habe eine Ausrede.

Vor dem Urlaub hatte ich mir vorgenommen Metal Clay zu bestellen und mich an ein  neues, kreatives Abenteuer zu wagen.
Ich bin ja nicht der Mensch, der Kurse besucht, sondern frickel gerne für mich alleine. Nach dem Motto: Versuch und Irrtum. 
Ganz ehrlich, ich hatte mir das einfacher vorgestellt.

Bestellt habe ich Prometheus Bronze- und Copperclay. Begonnen habe ich mit Bronze, Copper Clay hat eine höhere Brenntemperatur und ich wollte meinem geheiligten Öfchen zu Beginn nicht zu viel zumuten ;-)

Ein erster Versuch, das getrocknete Schmuckstück mit dem Brenner zu sintern, ist vollkommen nach hinten losgegangen. Der schöne Anhänger ist quasi zu Staub zerfallen, nachdem ich ihn in Wasser abgeschreckt und ihn einer ersten Belastungsprobe unterzogen hatte. Eine Arbeit von mehreren Stunden war innerhalb einer Sekunde zunichte gemacht. Ich hätte heulen können. Leider habe ich den Rohling vorher nicht fotografiert.

So, ich will Euch nicht länger langweilen. Jetzt zeige ich die ersten, (gelungenen) Versuche :-)

kleine Münzen
großes Blatt (8 cm von der Spitze bis zum Stengelchen) 
Aufhängung..., herrje, war das ein Gefummel

Wie Euch vielleicht aufgefallen ist, hat das Blatt einen feinen Riss. Entweder war er vor dem Brennen nicht da, oder ich hatte Tomaten auf den Augen...

Trotzdem, ich bin nach dieser Zitterpartie ziemlich stolz auf mich :-))

Übrigens, die Nachbearbeitung dieser Kleinteile hat noch einmal Stunden gedauert. Ich muss mir dringend noch einige Werkzeuge für meinen Dremel zulegen.
 

Kommentare:

  1. Großartig, ich bin total begeistert! Das Blatt ist ja der Wahnsinn! Habe selbst schon seit cirka einem halben Jahr Copper Clay bei mir liegen, und komme einfach nicht dazu, das mal auszuprobieren. Hast mir jetzt wieder Gusto gemacht.... ich brauche mehr ZEIT!!!!!!!
    Liebe Grüße, Michi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michi,
      ja, Zeit brauchst Du schon dafür und eine gute Vorbereitung ist wichtig!
      Schön, das Dir meine Anfängerstücke gefallen :-)

      LG,
      Silke

      Löschen
  2. Heeey - die sind sehr schön geworden, gratuliere!!!! Das Blatt hat eine wunderschöne Zeichnung, die ist super rausgekommen.
    Der feine Riss fällt kaum auf, und wenns stabil ist, machs ja nix.

    Lieben Gruss
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,
      danke für Dein Feedback :-), es lässt mich einige Zentimeter wachsen ;-)
      Stabil ist das Blatt auf jeden Fall. Es ist mir während des Reinigens ständig herunter gefallen (habe halt nur eine etwas größere Messingbürste...).

      LG,
      Silke

      Löschen
  3. Wow, das Blatt ist der Hammer. Wunderschön!
    Weiter gute Besserung für Deine Erkältung. Ich schlage mich auch schon seit Wochen damit herum, aber langsam geht es aufwärts.
    LG und einen schönen(kreativen)Sonntag
    Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inge,
      danke für die Genesungswünsche! Ich kann sie gut gebrauchen :-)

      LG,
      Silke

      Löschen
  4. ...das scheint ein extrem hartnäckiger erkältungsvirus zu sein.....meine enkelin schlägt sich schon seit über 4 wochen damit herum, trotz antibiotikum :-((
    ich wünsche dir weiter gute besserung!! knuddel!

    silke, das blatt, aber auch die münzen sind eine sehr hübsche idee! die maserung des blattes ist wunderschön herausgekommen, da macht der unscheinbare riss doch gar nichts.

    ist das material wirklich soviel schwieriger zu verarbeiten als ton oder fimo?

    herzliche grüße
    gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gaby,
      dieser Virus ist wirklich von der besonders fiesen Sorte.
      Der Bronze Clay hat eine Konsistenz wie feiner Ton. Und jeder, der schon einmal versucht hat dünne und kleine Stücke aus Ton zu machen weiß, wie schnell das Zeug einem unter den Fingern weg trocknet. Fimo ist viel flexibler.

      LG und mein Dank für die Genesungswünsche,
      Silke

      Löschen
  5. Gratuliere! Super geworden Deine ersten STücke! :-)

    Ich finde dieser winzigen Riss machen das Stück irgendwie auch charmant. es ist ja schliesslich Handarbeit... ;-)

    schön dass Du zum Metalclay gefunden hast! (ich bin ja schon ein richtiger Fan von Metalclays...)

    GLG
    isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isa,
      danke fürs Lob :-)
      Mehr Handarbeit geht gar nicht, bei einer so großen, feinmotorischen Herausforderung ;-)

      LG,
      Silke

      Löschen
  6. He, Silke, die Teile sind wirklich schön geworden :-)Besonders gefällt mir das Blatt, ein Fleissiges Lieschen? Wie auch immer, es hat eine tolle Zeichnung, und Du hast sie klasse konserviert.

    Ich habe mal was mit Silver Artclay gemacht, aber ehrlich: das ist nichts für mich. Als ich hinterher meine Hände gewaschen habe und das Silverclay auf seinem Weg in den Ausguss beobachtet habe, sind mir fast die Tränen gekommen...

    Liebe Grüße,
    die Andere

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      nee..., das ist kein Fleißiges Lieschen ;-), sondern ein Hartriegelblatt. Die Sträucher leuchten z. Zt. einfach wunderbar in meinem Garten und die Blattstruktur bot sich an, da sie besonders ausgeprägt ist und keinen fitzeligen Zackenrand hat.
      Wenn ich mir das "Gematsche" mit kostspieligem Silverclay vorstelle...
      Oh Frau, da hätte ich wahrscheinlich auch das heulende Elend bekommen.

      LG,
      Silke

      Löschen
  7. ui! das blatt!
    mei, das ist ja wunderschön!!
    was soll's mit dem haarfeinen risslein, das wäre ja eh viel zu schön um es weg zu geben. ;-)

    liebe grüße, isi

    AntwortenLöschen