Freitag, 13. April 2012

Mystisch

Wieder einmal ganz einfach.

Sich auf das Wesentliche besinnen, die perfekte Form anstreben, sich der Mus(s)e hingeben. Wobei ich glaube (fühle, zu ahnen meine), dass die titanische Muse "Melete" lächelnd neben mir saß, als diese außergewöhnlich ausdrucksstarke Perle entstanden ist.

Nur zwei verschiedene Gläser...

Kommentare:

  1. liebe silke,

    diese perle ist faszinierend!
    da sieht man mal wieder, dass es gar nicht immer "viel gedöns" braucht, um etwas außergewöhnliches zu schaffen.

    hab leider kein zephyr, werd´s aber trotzdem mal ausprobieren.

    liebe grüße
    gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gaby,

      wie Recht Du hast!!! Manchmal ist WENIGER eindeutig MEHR :-)

      LG,
      Silke

      Löschen
  2. Die Perle ist ein Traum, Silke!
    Das Glas genau auf dem Punkt und perfektes Shaping: meine tiefe Bewunderung :-)

    BTW: Soll nochmal einer sagen, Blog lesen würde nicht bilden. Dank Wikipedia weiß ich jetzt auch, wer Melete ist. In diesem Fall war sie eindeutig in Sachen Meditation unterwegs...

    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,

      danke für die Blumen :-)
      Wenn Frau sich mal ein wenig mit der Bedeutung der Musen beschäftigt, wird sie verblüfft sein, dass es soooo eindeutig gar keine Muse für das bildnerische Schaffen gibt...

      LG,
      Silke

      Löschen
  3. Hallo liebe Silke,

    ich habe gerade über den Beadclub (bei dem ich leider schon lange nicht mehr aktiv bin) deinen herrlichen Blog gefunden :-))) Deine Werke sind wunderschön und deine Kommentare herrlich erfrischend. Ganz mein Stil :-))))))))))

    Ganz liebe Grüße
    Manou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manou,

      schön, dass Du hierher gefunden hast :-)

      Vielleicht liest man jetzt öfter voneinander.

      LG,
      Silke

      Löschen